Religion im Internet

VON NULL INS INTERNET

oder: DIE ÜBERWINDUNG DER  SCHWELLENANGST

Am Beginn dieses Schuljahres konnte ich als Religionslehrer und Kustos für audivisuelle Geräte an der BHAK und BHAS Hall in Tirol an einem österreichweit ausgeschriebenen Multimedia-Lehrgang für BMHS-Lehrer(innen) teilnehmen. Jeder Teilnehmer sollte einen fachspezifischen Beitrag für das Internet gestalten.

Mein Thema war mir von Anfang an klar: "Religion im Internet" war mir schon lange ein Anliegen. Das Problem lag aber auf einer anderen Ebene. Ich hatte keinen eigenen PC, hatte noch nie eine Seite im Internet gesehen, ich hatte keine Ahnung, was eine E-mail – Adresse ist. Begriffe wie Homepage oder  Website waren für mich zu diesem Zeitpunkt nichtssagend.

Zu diesem Zeitpunkt schien mir meine Projektaufgabe unlösbar zu sein. Aber ich war vollkommen motiviert und optimistisch. Mit entsprechendem Engagement und Hilfestellungen von Kolleginnen und Kollegen war der Einstieg in das Internet für mich einfacher als ich gedacht hatte. Mittlerweile schaue ich regelmäßig in unserer Schule ins Internet und drucke mir den einen oder anderen interessanten Beitrag aus.

Inzwischen habe ich auch ein Mail-Konto an unserer Schule und kann von hier aus kostenlos E-mails senden und empfangen. Natürlich habe ich jetzt zu Hause einen eigenen PC und schreibe meine Unterrichtsvorbereitungen und Texte ausschließlich mit dem Computer. Als letztes habe ich mir einen Scanner angeschafft. Damit kann ich Fotos, Bilder und Texte einscannen und so z.B. selber Folien für den Unterricht anfertigen. Das alles hätte ich am Beginn dieses Schuljahres nicht für möglich gehalten.

Der Umgang mit all diesen neuen Medien macht mir jetzt großen Spaß, meine Schwellenangst war völlig unbegründet. Ich bin überzeugt, dass sich die Qualität meines Unterrichts durch den mühelosen Zugang zu neuen Informationen und Ideen verbessert hat. Aktuelle und "knifflige" Schülerfragen, die ich früher mangels Fachliteratur an der Schule oft nicht ausreichend beantworten konnte, sind mir heute kein Problem mehr. Ich klicke mich ins Internet ein und finde sofort eine Fülle von Informationen. Der Einstieg in das Internet war für mich am Anfang mit einigen grundsätzlichen Fragen verbunden. Ich musste mich sozusagen mit dem "Einmaleins" des Internet auseinandersetzen.